Die Tiger mussten auf zwei verletzte Spieler verzichten und zwei Spieler gingen angeschlagen in das Spiel. Zehn Gegentore in den ersten zehn Minuten begründeten die Niederlage unserer Jungs im Derby gegen die HSG. Zu Beginn der Partie war die Abwehr der Tiger scheinbar in der Kabine geblieben. Die Tiger gingen in der Abwehr zu zaghaft an den Ball und so ergab jeder Angriff der Gäste ein Tor. Beim Stand von 4:10 in der 11.Minute nahm Trainer Stephen Kramer seine erste Auszeit und rüttelte unsere Jungs wach. In der Folge war die Abwehr wesentlich konzentrierter und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit schien sogar eine Wende zugunsten der Tiger möglich. Aber irgendwie wurstelten die Gäste doch immer wieder ein Tor in unser Gehäuse, so dass der Rückstand immer bei zwei, drei Toren blieb. Fazit: In der Oberliga muss man über 60 Minuten hellwach und konsequent bleiben. Schwächephasen werden gnadenlos bestraft. Aber genauso gilt auch für unsere Tiger: Können sie die Schwachstellen abstellen sind sie in der Oberliga absolut konkurrenzfähig. Vier schnelle Tore zu Beginn brachten nach 2 Minuten bereits das 2:2. Fünf Tore der Gäste in 5 Minuten brachten das 2:7 und zeigte die Schwachstellen in der Abwehr der Tiger auf. Beim 4:10 in der 11.Minute folgte dann die Auszeit durch unseren Trainer. In der Folge funktionierte die Abwehr besser, so dass unsere Jungs aufholten und beim 10:12 in der 17.Minute wieder dran waren. Bis zum Pausenpfiff beim Stand vom 15:19 war die Partie ausgeglichen, wobei vergebene Chancen der Tiger ein besseres Ergebnis zur Pause verhinderten. Nach dem Wiederanpfiff kamen unsere Jungs mit Elan aus der Kabine und verkürzten auf 18:19 (34.Minute). Die Gäste hielten jedoch dagegen und erhöhten durch leichte Tore wieder auf 18:22 (36.Minute). Die Partie war ausgeglichen, kamen die Tiger zu einem Torerfolg zog die HSG immer wieder nach. Aber unsere Jungs gaben nicht auf und hielten über das 24:27, 27:30 und 28:31 die Partie immer offen (43., 48. und 49.Minute). Ein fragwürdiges Tor zum 28:32 und zwei Zeitstrafen gegen die Tiger brachten schließlich die Gäste auf die Siegerstraße. Sie erhöhten nach dem 29:32 (49.Minute) auf 29:34 und danach auf 30:36 (53.Minute). Aber unsere Jungs gaben nicht kampflos auf sie verkürzten nach dem 31:37 in der 54.Minute durch drei Tore in Folge zum 34:37 (57.Minute). Die Gäste wackelten noch einmal brachten aber letztendlich den 36:40 Sieg ins Ziel. Es spielten: Jason B. (Tor), Max M. (Tor), Mathias O. (3), Julian B. (6/2), Mika S., Julian G. (5), Max S. (11/1), Tim Reichelt (1), Jonas O., Levin L. (5), Justin K. (5), Hannes J., Sebastian K. Vorschau: Das nächste schwere Auswärtsspiel steht am kommenden Sonntag in Budenheim an. Die Gastgeber sind seit Jahren mit ihren Jugendmannschaften in derOberliga vertreten und haben entsprechend erfahrene Spieler. Auch wenn Budenheim natürlich der klare Favorit ist, sollten unsere Jungs auf die Erfahrungen der ersten beiden Spiele zurückgreifen. Konsequenter Einsatz in der Abwehr von der ersten Sekunde an, kann auch favorisierte Mannschaften ins straucheln bringen. Das Spiel ist am Sonntag, 24.09.23 um 15.00 Uhr in der Waldsporthalle in 55257 Budenheim, Römerstraße.

Kategorie:

Keine Kommentare erlaubt

Datenschutz
Wir, SG SüdpfalzTiger (Turnverein Ottersheim 1892 e.V., TV Jahn Bellheim, TB Jahn Zeiskam, TSV Kuhardt 1920 e.V.) (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, SG SüdpfalzTiger (Turnverein Ottersheim 1892 e.V., TV Jahn Bellheim, TB Jahn Zeiskam, TSV Kuhardt 1920 e.V.) (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.